Studierende im Praktischen Jahr  /  Spezifisch  /  Psychosomatik und Psychotherapie
Mittwochsfortbildungen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Im PJ „Psychosomatik und Psychotherapie“ sollen Sie  Kenntnisse, ärztliche Fertigkeiten und Einstellungen für das gesamte Spektrum der psychosomatischen Patientenversorgung erwerben. Sie werden vorwiegend in der stationären Behandlung von psychosomatischen Patienten eingesetzt und durch den Stationsarzt angeleitet. Bei Interesse besteht zusätzlich die Möglichkeit, an Aufgaben der Poliklinik wie dem Konsiliardienst, Neuvorstellungen oder der offenen Essstörungsambulanz teilzunehmen. Als PJler sind Sie Mitglied des Behandlungsteams und können durch die gemeinsame Arbeit mit den anderen Teammitgliedern (Gruppentherapie, Einzeltherapie, Entspannungstherapie etc.) Ihren Erfahrungshorizont und Ihre praktischen Fertigkeiten erweitern. Regelmäßige Treffen mit Ihrem Mentor zur Supervision finden statt und der Mentor ist kontinuierlich als Ansprechpartner verfügbar.

Eine genauere Auflistung der Aufgaben und Möglichkeiten können Sie dem aktuellen PJ-Logbuch der Psychosomatik entnehmen. In dieses können Sie schon gerne im Vorfeld Einblick nehmen (in der Klinik beim untengenannten Mentor).

Zudem empfehlen wir die Teilnahme an den PJ-Workshops und den POL-Seminaren am Mittwoch, für die Sie freigestellt werden.

Mentor: Dr. Katrin Imbierowicz, Auenbruggerhaus, Tel.: 287-16299